Zufallsfund


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes: 5,00 von 5 Punkten)

Du gabst mir Aufgaben, Ziele, Sinn
Hast in mir Verstand und Mut geweckt,
Kraft und Hoffnung für den Neubeginn
Weil Du ahntest schon, was in mir steckt.

Der Zuversicht war ich längst beraubt
Und ohne Ansporn bleibt Ehrgeiz aus.
Niemand hat da noch an mich geglaubt
Das ich aus der Falle komm noch ´raus.

Der Mensch, der Hilfe hatte gebraucht
Der war doch damals eigentlich ich.
Doch die Frau, die sich den Fuß verstaucht
Bat um Hilfe ausgerechnet mich.

Ihr Hund müsse dringend einmal ´raus
Sie sei sicher, ich würd´ es versteh´n.
Zur Zeit könnte sie nicht aus dem Haus
Noch nicht einmal zum Briefkasten geh´n.

Die Frau stand allein mit Kind und Hund
Der Mann, der war ihr ´mal durchgebrannt.
Der Zufall entpuppte sich als Fund
Durch den ich neues Glück wieder fand.

Alles, was geschah, kam durch den Hund
Er bekam auch oft ´ne Extrawurst.
Mit solch´ Frau, da läuft das Leben rund
Und stillt dazu auch den Liebesdurst .

Heinrich-Alexander Romeo,Gedicht 1772
alle sind entnommen seinem Gesamtwerk
LIEBE-SEHNSUCHT-LEBEN ,Ausg.2015

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie: