Zerstört


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)

Zwei kleine Kinderaugen klagen
Mit Blicken voller Traurigkeit.
Das kleine Menschlein kann nicht tragen
So großen Schmerz und Herzensleid.

Allein ließ ein Vater die Seinen
Frau und Kind in seelischer Not.
Keiner hat Tränen mehr zum Weinen
Und nur der Hunger ißt ihr Brot.

Das warme Nest ist beid´n nicht mehr warm
Und nichts mehr da,wo´s hingehört.
Dessen Menschengeist ist furchtbar arm,
Der diese kleine Welt zerstört !

Danke @Heinrich-Alexander Romeo

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie: