Zauberwelt


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (17 votes: 4,06 von 5 Punkten)

Ich träume manchmal von einer Zauberwelt
Wo keine irdischen Güter zähl´n, kein Geld.
Wo ich mich sanft auf weichen Wolken schiebe
Durch den Siebt´n Himmel wunderschöner Liebe.

Dich dabei fest in meine Arme zu schließ´n
Dein pochend´ Herz spür´n ,die Wärme zu genieß´n,
Mit Dir die innigsten Küsse zu tauschen
Daran möchte ich mich ewig berauschen.

Diese Zauberwelt,wo nur die Liebe zählt
Die von meinen schönsten Träumen auserwählt,
Sie schickt mich für kurze Zeit in´s höchste Glück
Danach leider in die wahre Welt zurück.

Ich weiß,nur in Zauberwelten zu leben
Das wird es eben leider niemals geben.
Aber die Zeit,in der diese Träume fließ´n
Die möcht´ ich trotzdem weiter mit Dir genieß´n !

Heinrich-Alexander Romeo,Gedicht 1636
alle sind entnommen seinem Gesamtwerk
LIEBE-SEHNSUCHT-LEBEN ,Ausg.2015

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie:

Kommentiere dieses Gedicht