Weihnachtszeit


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)

Tau und Reif lag auf den Zweigen
Und nun beschwert der Schnee sie kalt.
Seine Last will alles neigen
Im herrlich-weißen Winterwald.

Leuchtend-helles Sterngefunkel
Lässt auf verschneit´n Tannenspitzen,
Jede Nacht in Frost und Dunkel
Lauter kleine Sternchen blitzen.

Wunderschöne Stimmen schallen
Wie von den Englein als Geleit.
Oben aus den Himmelshallen
Zu künden von der Weihnachtszeit.

Für alle Menschen da zu sein
So zieht ein lieblich´ Glockenklang,
Das Frieden kehre in uns ein
Die ganze Erde nun entlang.

In allen Herzen wird es warm
Auch die Kinder sitzen schon im Traum.
Gehalten in der Eltern Arm
Verzaubert um den Weihnachtsbaum.

Heinrich-Alexander Romeo –Gedicht 0211–

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie: