Wahre Liebe lässt frei


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (41 votes: 3,46 von 5 Punkten)

Es ist jetzt Zeit für mich geworden sich zu entscheiden,
zwischen Liebe und ich sollte Dich doch nicht mögen leiden.
Ich hab getroffen meine Wahl,
glaub mir es war die allergrößte Qual.

So einen wundervollen Mann wie Dich in meinem Leben,
so eine große Liebe wird es für mein Herz nie wieder geben!
Wir finden keinen gemeinsamen Weg,
und langsam scheint es wirklich zu spät.

Ich wollte soviel mit Dir lachen
und verrückte Dinge mit uns machen.
So vieles mit Dir zusammen neu erleben,
mit Schwung in ein kunterbuntes Leben.

Ich wollte so hoch mit Dir fliegen,
doch leider kamen wir schon am Boden zum erliegen.
Wir kamen noch nicht mal vor bis zum Start,
diese Bruchlandung, für mich war sie sehr hart.

Ich wollte Dir noch so unglaublich viel Schönes geben.
Mit DIR vereint für die noch wenigen Jahre in unserem Leben.
Warum bleiben Träume immer nur geträumt?
Waren es die Umstände, weil nicht aufgeräumt?

Was verbindet uns und was hält uns getrennt…
die Zeit der noch guten Jahre, sie rennt…
wie gern läg ich nochmal in Deinen Armen…
doch der Himmel hat für mich wohl kein erbarmen…

Darum will ich Dir jetzt einmal sagen,
ich kann so wie es ist nicht mehr weiter tragen.
Eine Chance für uns war wohl nie wirklich gegeben,
die Hoffnung auf eine 2. ließ meine Liebe zu Dir weiter leben.

Ich sollte auf unsere Liebe nicht mehr zu hoffen wagen,
die UNGESTILLTE Sehnsucht schlägt mir zu sehr auf den Magen.
Ich geb Dich frei und lass Dich los,
denn meine Liebe zu Dir ist einfach zu groß.

Könntest Du mich jetzt sehn,
würdest Du mich vielleicht verstehn.
Denn Deine Nähe tut mir unglaublich weh,
weil ich in uns beiden einfach mehr seh.

LIEBE LÄSST FREI, sagt mein Herz,
entgegen jeglichen Sehnsuchtsschmerz.
Es ist jetzt auch Zeit für Dich geworden sich zu entscheiden,
zwischen Liebe und Du solltest mich doch nicht mögen leiden.

Danke @Tina

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie: