Schlimm


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes: 3,33 von 5 Punkten)

Ich schau´ die Wände an
Die umgeben mich still.
Still steht auch irgendwann
Die Zeit,wenn sie es will !

Bei mir bewegt sich nichts
Selbst das Herz schlägt kaum noch.
Ich habe Angst,bald brichts
Oh Gott,so hilf mir doch !

Wie mir die Liebe fehlt
Das ist kaum zu beschreib´n.
Schlimm,wie ein Mensch sich quält
Muß er ohne sie bleib´n !

Heinrich-Alexander Romeo –Gedicht 1564–
Alle Gedichte dieser Kategorie entnommen
dem Gesamtwerk des Autors
LIEBE-SEHNSUCHT-LEBEN

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie: