Ruck


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes: 4,00 von 5 Punkten)

Du sitzt da,hast nichts zu tun
Kommst um vor Langeweile,
Körper und Geist woll´n nicht ruh´n
Steh´ einfach auf und eile.

Eile hin,wo Du gebraucht
Wo schon Menschen auf Dich wart´n,
Manche auch längst abgetaucht
Die zu lang´ auf Hilfe harrt´n.

Eigentlich ist Hilfe leicht
Schon ein warmer Händedruck
Hat mitunter viel erreicht
Gegeben Mensch´n einen Ruck.

Sie spürt´n,sie sind nicht allein
Herzlos im Stich gelassen.
Ein guter Mensch wird da sein
Und helfen Mut zu fassen.

Heinrich-Alexander Romeo -Gedicht 1434-
Alle Gedichte dieser Kategorie wurden
entnommen seinem Gesamtwerk
LIEBE-SEHNSUCHT-LEBEN .

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie:

Kommentiere dieses Gedicht