Naherholungsort


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (13 votes: 3,23 von 5 Punkten)

Viel´ Freunde zu haben
Das ist ganz schön und gut.
Doch vor deren „Gaben“
Sei besser auf der Hut !

Nicht jeder ist ehrlich
Man wahrt oft nur den Schein.
Welche sind entbehrlich
Mit denen lass´ es sein !

Man ist mit den Sorgen
Am Ende doch allein.
Und verschieb´n auf Morgen
Das kann´s doch auch nicht sein !

Ich kann niemand sagen
Was mich alles so quält.
Sonst werd´n meine Plagen
Überall ´rumerzählt !

Wie es in mir aussieht
Geht niemand etwas an.
Uralt ist dieses Lied
Und immer Wahres d´ran !

Der Käs´ ist nicht gegess´n
Nur vom ignorieren.
Ihn in mich ´reinzufress´n
Kann eher passieren !

Ich möcht´ mich so gerne
Innerlich ´mal „lüften“.
Reisen in die Ferne
Zu anderen „Düften“ .

Doch geht es nur im Traum
Zu verschwind´n weit weit fort.
Dort fand ich einen Raum
Als „Naherholungsort“ !

Heinrich-Alexander Romeo,Gedicht 1097,
alle sind entnommen seinem Gesamtwerk
LIEBE-SEHNSUCHT-LEBEN .
alle sind entnommen seinem Gesamtwerk

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie: