Mit Verbeugung


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes: 4,25 von 5 Punkten)

Genau s o hab´ ich mir Dich vorgestellt
Und nun,da hast Du Dich zu mir gesellt
Genau D i c h habe ich stets so vermisst
Weil Du für mich das Licht im Dunkeln bist.

Dich gab´s bis jetzt nur in der Fantasie
An das große Wunder glaubte ich nie.
Mein Kopf ist Träumen hinterhergehetzt
Meine Augen oft von Tränen benetzt.

Doch seit Du plötzlich vor mir gestanden
Meine Lippen keine Worte fanden,
Die Welt sich änderte mit einem Schlag
Begrüß´ ich mit Verbeugung jeden Tag.

Heinrich-Alexander Romeo,Gedicht 1671
alle sind entnommen seinem Gesamtwerk
LIEBE-SEHNSUCHT-LEBEN ,Ausg.2015

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie: