Mein Gedicht der Liebe


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes: 4,33 von 5 Punkten)

Jeden Tag und jede Stund, Ich denk an dich wie geschwind,
Die liebe siegt, die Sonne lacht,
Du kommst zu mir,
Du hast mich glücklich gemacht,
Was soll ich Tuchen,
was soll ich sagen,
Ich liebe dich,
ich will dich haben,
Jetzt und heut für jeden Tag,
An der Seine (Fluss in Paris) spazieren,
Das macht uns Spaß,
wir gehen weiter,
Die Sterne sagen,
Ich möchte mit dir gehen,
Die liebe kommt,
der Eiffelturm lacht,
Wir sehen uns in der Pariser Nacht,
Der 19 Oktober war ein bezaubernder Tag,
Hand in Hand beim Schlittschuh laufen,
was soll ich machen,
Ich traue mich nicht dich zu küssen,
die Schmetterlinge flattern ganz geschwind,
Los wir gehen zum Eiffelturms Wind,
Wir sehen uns ihn an,
Wir sehen uns an und die funkelnde Nacht,
Endlich traue ich mich dich zu berühren,
Dich eng an mich zu nehmen,
das glitzer des Pariser Eiffturms Nacht,
gibt mir kraft,
Jetzt küsse ich dich ganz himmlisch und mit Leidenschaft,
die Augen schließen,
seine Hände spüren,
dich küssen und deinen atmen fühlen,
die Sterne funkelnde in der himmlischen Nacht,
Die Stadt der liebe,
Sie wünscht uns Glück,
hier und jetzt will ich dich haben,
für immer bei dir sein,
ohne dich kann ich nicht leben,
sonst bin ich immer allein,
das Gedicht geht zu Ende unsere liebe beginnt,
ich sehe dich wieder im Eschweiler wind,
jetzt sage ich es grade heraus,
jetzt traue ich mich,
es sind die schönsten Worte und die sind,
ich liebe dich, je t´aime…

Eingesandt von: Fredi R.

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie: