Losgelassen


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (122 votes: 3,53 von 5 Punkten)

Die Liebe die seit vielen Jahren
still in meinem Herzen schlief,
ich wollte sie mir aufbewahren,
weil sie noch keinen Namen rief.

Sie ruhte in mir, diese Glut,
von lieber Zärtlichkeit bedacht.
Mal tat sie weh, oft tat sie gut,
doch immer gab ich auf sie Acht.

Ich fragte mich, was es wohl ist?
Weshalb ich nie hab losgelassen?
Was das in meinem Herzen ist?
Gefühle die niemals verblassen?

Ich will´s Dir heute gerne sagen,
was tief in meinem Innern ruht.
Hab´s lange in mir rumgetragen,
gewärmt von dieser heissen Glut.

Du bist das Blut in meinen Adern,
das immer mich am Leben hielt,
Du bist die Frau, die ohne hadern,
als meine große Liebe gilt.

Du bist die Sonne, die mich wärmt,
die mir die Dunkelheit vertreibt,
die mich mit ihrem Licht umschwärmt,
und stets an meinem Himmel bleibt.

Du bist der Inhalt meiner Seele,
die Luft die ich zum Atmen brauch´
Du bist die Braut die ich mir wähle,
ja, und mein Pulsschlag bist Du auch!

All dieses, meine kleine Fee,
sind meine wundersamen Gründe,
weshalb ich heut noch zu Dir steh´,
ich auch noch morgen zu Dir stünde.

Doch um die Größe zu erfassen,
musst Du durch MEINE Augen seh´n!
Weshalb ich nie hab losgelassen?
Vielleicht kannst Du es jetzt verstehn?

Danke für das schöne Gedicht Victor

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie:

Kommentiere dieses Gedicht