Kaum vermeidbar


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes: 3,89 von 5 Punkten)

Als bekannter Schmerzenstreiber
Als bohrender Liebeskummer,
Als ein Herz-und Seele-Reiber
Macht er Betroff´ne täglich stummer

Sie zieh´n sich in ihr Schneckenhaus
Ganz tief zurück,gekränkt,gequält.
Nur weil es eben leider aus
Mit dem Menschen,den sie erwählt.

Solch´ Kummer ist kaum vermeidbar
Und er trifft meist junge Leute.
In´s Gemüte unbestreitbar
Beißt er wie ´ne Wolfesmeute.

Auswahl ist überall schmerzhaft
In der Liebe ist sie normal.
Da hilft nur Überwindungskraft
Denn sie bedeutet Frust und Qual.

Heinrich-Alexander Romeo ,Gedicht 1944
alle sind entnommen seinem Gesamtwerk
LIEBE-SEHNSUCHT-LEBEN ,Ausg. 2015
Der Autor schuf in 60 Jahren 2000 Gedichte

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie: