Herzschmerz


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (12 votes: 3,75 von 5 Punkten)

Es gibt keine lauten Knall
Wenn einem das Herze bricht,
Doch ich denk´,in jedem Fall
Sieht man´s deutlich im Gesicht.

Die Tränen hinterlassen
Gut erkennbare Spuren,
Die zu den Schmerzen passen
Die im Inner´n rumoren.

Herzschmerz ist auch dann sichtbar
Sitzt er tief, tut „dort nur“ weh.
Trost ist da unverzichtbar
Doch nicht nah die gute Fee.

Liebeskummer wirkt sich aus
Auch auf des Menschen Seele.
Jedes Tun ist dann ein Graus
Und nur noch ein Gequäle.

Nur Herzausschütten bleibt
Da als Lösung noch offen.
Weil es sehr gut aus uns treibt
Was uns so schwer getroffen .

Die Tränen müssen rollen
Denn der Kummer,der muß ´raus.
Auch Donner kann nur grollen
Bis ihm geh´n die Kräfte aus.

Heinrich-Alexander Romeo,Gedicht 1650
alle sind entnommen seinem Gesamtwerk
LIEBE-SEHNSUCHT-LEBEN ,Ausg.2015

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie: