Genuss


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes: 5,00 von 5 Punkten)

Spazierenzugeh´n im grünen Wald
Ich mache das mit Dir sehr gerne.
Wir wiederhol´n das beide schon bald
Auch ´mal unter dem Dach der Sterne.

Schön,unsere Natur zu spüren
Und die frische Luft zu genießen.
Dabei Dich zärtlich zu berühren
Gleich auch die Liebe zu genießen.

Im Wald, da sind wir für uns allein
Und zeigen frei,wie wir uns gerne
In der Stadt,da muß das echt nicht sein
Nicht unter´m Licht einer Laterne.

Die Liebe will sich frei bewegen
Aber nicht da und dort sich zeigen.
Schon der Neugier der Leute wegen
Kann sie durchaus auch sehr gut „schweigen“.

Diskrete Liebe, die ist immer
Die schönste Liebe,die es nur gibt.
Geheimnisvoll in Wald und Zimmer
Ist romantischer man auch verliebt.

Den Genuss der Liebe,den will man
Doch schließlich allein zu zweit haben.
Gaffer lässt man da nur ungern ´ran
Soll´n sie sich doch anderswo laben.

Heinrich-Alexander Romeo,Gedicht 1699
alle sind entnommen seinem Gesamtwerk
LIEBE-SEHNSUCHT-LEBEN ,Ausg. 2015

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie: