Gegeneinander


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes: 2,00 von 5 Punkten)

Das wir Menschen überhaupt auf der Welt sind
Das allein schon muß uns eine Freude sein.
Wenn dann noch die Liebe in uns´re Herz´n find´
Bleibt uns als Drittes dazu der Sonnenschein.

Der Mensch hat doch Alles,–genau genommen
Und hat eigentlich sein Leben in der Hand.
Doch Manche können nicht genug bekommen
Und fahren es sich zusehends an die Wand.

Unter uns Menschen gibt es manch´ wilden Stier
Leute,die sofort alles umreißen woll´n.
Ohne Rücksicht auf Verluste im Revier
Ohne Respekt,um jemand Achtung zu zoll´n.

Das Miteinander ist oft sehr schwierig
Wenn soviele nur an sich selber denken.
Eifersüchtig,gehässig,neidisch,gierig
Darauf können sie ihr Augenmerk lenken……..

Heinrich-Alexander Romeo,Gedicht 1614
alle sind entnommen seinem Gesamtwerk
LIEBE-SEHNSUCHT-LEBEN ,Ausg.2015

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie: