Ewige Stille


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (196 votes: 3,59 von 5 Punkten)

Nur zarte wahre Liebe sucht mein Herz,
das sucht es schon seit Jahren mit traurigem Schmerz.
Es wünscht sich es wär bald soweit,
der Prinz des Herzens sei irgendwo bereit.
Es sehnt sich nach Geborgenheit,
verschwinden soll die Einsamkeit.
Der Liebesmüh ist es gewillt,
doch die Sehnsucht wurde nie gestillt.
Es hat geträumt von der großen Liebe,
doch dafür gab es nur verletzende Hiebe.
Gepeitscht vom Schmerz der Leere,
umsonst der Liebesmüh Gequäle.
Es schlägt so schmerzend in meiner Brust,
man könnt verlieren jegliche Lebenslust.
Die Jahre sind still ins Land gegangen,
doch mein Herz ist immer noch einsam gefangen.
Gefangen in Träumen der Zweisamkeit,
doch es gibt keinen Prinzen weit und breit.
Wo sind die schönen jungen Jahre geblieben,
mein Herz blieb komplett auf der Strecke liegen.
Ich glaube es soll so sein,
mein Leben ist nur für mich allein.
Da soll es nie jemand geben,
der mein Herz brächte zum Leben.
Es schlägt so leis und sacht,
es keinen lauten Mucks mehr macht.
Die Kraft der Hoffnung ist versiegt,
sie nicht mehr in meinen Händen liegt.
Mein Herz wird wohl nie wirklich geliebt,
denn mein Prinz ich wüßt nicht das es Dich gibt.
Mein Herz bleibt allein so sei es der Wille,
geprägt von Einsamkeit und ewiger Stille.

Danke @Tina

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie: