EINS-ZWEI-DREI („Wunder von Leipzig“)


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes: 2,33 von 5 Punkten)

Verliebt-Verlobt-Verheiratet
Für uns zwei ging es EINS-ZWEI-DREI .
In der Liebe beheimatet
Sind wir nun dreißig´ Jahr dabei .

Was da im Eiltempo geschah
Alles in nur zwanzig Tagen,
Da lag gleich das Bedürfnis nah
Die Wahrheit zu hinterfragen.

Doch es ist tatsächlich gescheh´n
Die Beweise, die sind vorhand´n.
Doch als einmalig anzuseh´n
Das ist, was daraus entstand´n .

Ehe in nur zwanzig Tagen
Nun, man sagt doch: Wer wagt gewinnt.
Doch wer will´s Risiko wagen
Über mich dachte man : „Der spinnt“.

Das „Wunder von Leipzig“ ist wahr
Und noch wächst es von Jahr zu Jahr .
Die Ehe als Lottogewinn
Diese Bezeichnung macht hier Sinn !!

Heinrich-Alexander Romeo ,Gedicht 1865
alle sind entnommen seinem Gesamtwerk
LIEBE-SEHNSUCHT-LEBEN ,Ausg.2015

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie: