Am Ostseestrand


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes: 3,50 von 5 Punkten)

Komm, wir wollen hinunter
zum Ostseestrand geh`n
und lassen uns dort
salz`gen Wind um die Nase weh`n.
Ich möchte mit Dir
auf dem Landungssteg sitzen,
und den Bauch mir halten vor lachen
über Deine verrückten Witze.
Und bei diesem Lachen,
schaun wir uns plötzlich an
und merken, dass keiner von uns
seinen Blick aus den
Augen des anderen wenden kann.
Ich lasse meine Augen
in Deinen versinken
und meine Liebe in
Deiner Seele ertrinken.
Dann legst Du Deinen Arm
um meine Schultern
und hältst mich ganz fest.
Ja, ich spüre genau, dass Du
mich niemals verlässt.

Danke @ Gabi

Mehr Gedichte aus dieser Kategorie:

Kommentiere dieses Gedicht